Elterninfo

undefined

Winkelfehlsichtigkeit
Keine Angst, unser Drucker ist nicht kaputt. Wir haben nur versucht, den zeitweiligen Seheindruck eines Kindes mit Winkelfehlsichtigkeit darzustellen. Wundert Sie jetzt noch woher oft die Fehler kommen?
Eine geringe Winkelfehlsichtigkeit lässt sich bei fast allen Menschen messen. Viele haben im Laufe der Zeit gelernt damit umzugehen und haben keine oder nur geringe Probleme dadurch. Abweichungen der Augenstellung können in alle Richtungen vorkommen und auch für die Ferne und die Nähe unterschiedlich sein. Je nach Ausprägung und Stärke braucht man mehr oder weniger Energie um die Abweichung auszugleichen. Für Kinder und Jugendliche stellen auch kleine Winkelfehlsichtigkeiten oft ein großes Problem dar. Sie ermüden schnell und verlieren die Konzentration.

undefined

Akkommodation
Die zweite Störung, die bei Kinderaugen häufig gefunden wird sind Mängel in der Ferne- Nähe- Umstellung, der sogenannten Akkommodation.
Können Sie sich vorstellen, so ein Buch zu lesen? Mit solchen Seheindrücken muss ein Kind mit Akkommodations- oder Konvergenzschwäche fertig werden. Die richtige Schärfe kann oft nur kurzzeitig eingestellt werden. Das Kind braucht sehr lange für Blickwechsel von der Tafel zum Heft und ermüdet schnell.

undefined

Fixation
Der dritte Mangel, der oft vorkommt, ist eine schlechte Koordination der Augen und damit der Augenbewegung und der Fixation.

Elterninfo zum Download
Hier können Sie das PDF zur Elterninfo herunterladen: Elterninfo.pdf