Mehrstärken-Contactlinsen

Seit einigen Jahren gibt es weiche und formstabile Mehrstärkenlinsen für Menschen ab Mitte 40.

Hierfür stehen zwei verschiedene Techniken zur Verfügung.

1. Bifokalcontactlinsen enthalten zwei Zonen in denen die Stärken für die Ferne und Nähe eingearbeitet sind. Über eine Verschiebung auf dem Auge, die mit Hilfe der Augenlider und des speziellen Linsenschliffs stattfindet, wird die Pupille hinter die jeweils benötigte Zone gebracht. Großer Vorteil ist eine klare Abbildung des jeweiligen Bildes für die notwendige Entfernung.

2. Bei Multifokalcontactlinsen werden die Bilder für die Ferne und für die Nähe simultan, d.h. gleichzeitig auf der Netzhaut des Auges abgebildet. Dies geschieht über eine ringförmige Optikzone in der die Stärke variiert. Kompromisse muss man bei ungünstigen Lichtbedingungen machen, da bei diesen Linsen das Kontrastsehen etwas abnimmt.